Linux Mint 14 und owncloud

Ich setze mal voraus das Ihr einen ownCloud Server am laufen habt und möchtet nun euer Linux Mint (14) mit dieser verbinden.

Als erstes die source anlegen

Damit man nicht immer wieder bestätigen muss, den repository Key holen

Unsere Repositorys aktualisieren

Dann den ownCloud Client installieren

Den Client findet man unter dem Menüpunkt Zubehör.

Damit immer alles synchron bleibt, den Client noch in den Autostart legen. Dazu ALT+F2 um die Befehlseingabe zu öffnen und

eingeben. Es öffnet sich das Autostart Menü. Dort einen neuen Eintrag hinzufügen. Den Starter für die ownCloud findet man unter /usr/bin/..

Jetzt sollte nach jedem anmelden ownCloud Client automatisch starten und euch mit der nachfrage des Passworts belästigen.

Update 2-Winterplanung 2012

Irgend wie schaffe ich es nicht regelmäßig zu Bloggen :D Ich hab den Winter über natürlich einiges gemacht. An dieser Stelle mal ein paar Bilder meines Mopeds. Wenn der Kabelbaum fertig ist, gehts auf die Gasse. Blau/Schwarz bleibt erst einmal. Wenn nächstes Jahr der Motor dran ist, wird es denke Chrom/Schwarz … Oder aber im Grunge/Retro look Rostig. Wer weiß das schon :)

In diesem Sinne :)

Gastartikel: Für fast alles eine App

Android ist das am weitesten verbreitete mobile Betriebssystem, es ist mittlerweile auf wesentlich mehr Geräten, als beispielsweise Apples iOS oder Windows Phone. Seinen Siegeszug hat Android der einfachen Individualisierbarkeit, den kostengünstigen Smartphones und nicht zuletzt der Vielfalt an Apps zu verdanken.

Für (fast) alles eine App

Mehr als 500.000 Apps stehen im Playstore zur Verfügung. Bei dieser Vielzahl an Anwendungen ist für fast jedes Problem eine App vorhanden. Ob Nachrichten, den aktuellen Wetterbericht für das Urlaubsziel, Videos, Fernsehen oder einfach ein Spiel für Zwischendurch. Auch für die Performanceverbesserungen des eigenen Smartphones oder für das Ändern von Systemeinstellungen gibt es Apps, die aber häufig sogenannte root-Rechte erfordern; dafür muss das eigene Smartphone also zunächst gerootet werden, damit die Apps Zugriff auf sonst abgeschottete Systemfunktionen erhalten.

Leider gibt es unter den Apps aber auch schwarze Schafe, die keine Funktionalität haben, oder sogar Viren und Spam auf das eigene Smartphone bringen. Um die Installation solcher Apps zu vermeiden, empfiehlt es sich, sich stets die Google Play Store Bewertungen der jeweiligen App anzuschauen.

Weitere Infos zum Thema im E-Book Android Smartphones bei mobilhelden.de.

Apps optimal Nutzen: Mobiles Internet

Viele Funktionen des Betriebssystems Android und die meisten Apps benötigen für eine sinnvolle Nutzung eine Internetverbindung. Insbesondere beim Anschauen von Videos oder beim Navigieren mit einer der zahlreichen Navigationsapps ist eine kontinuierliche Internetverbindung nötig.

Um keine zusätzlichen Kosten befürchten zu müssen und für eine reibungslose Nutzung empfehlen sich Smartphone Tarife mit einer mobilen Internet Flatrate mit möglichst viel inkludiertem Highspeed-Datenübertragungsvolumen. Je nach Telefonierverhalten kann man einen Tarif wählen, der beispielsweise zusätzlich eine Allnet Flatrate enthält oder einen Kontingenttarif mit einer festen Anzahl an Freieinheiten pro Monat.


Vielen Dank an Antonella für diesen Gastbeitrag!