Festplatten über 2 TB

Wenn man Festplatten größer 2 TB verarbeiten möchte, kommt man um GPT (GUID Partition Table) Partitionen nicht mehr umher. Somit scheidet das Tool fdisk aus :) und parted wird dein Freund.

In diesem Beispiel gehe ich von einem HW Raid mit einem Volumen von 6TB aus. Im System via /dev/sdb ansprechbar. Formatiert werden soll das Volumen anschließend als ext3.

Parted starten

GPT setzen

Ganze Festplatte als ext3 setzen

parted beenden

anschließend das ganze als ext3 formatieren

Kaffee, Kekse, warten.

Windows CMD Prozesse beenden

Manchmal kommt es bei einem LINUX Admin auch vor, dass er bei Windows Fragen angerufen wird …

Problem des Anrufers, LibreOffice und “weitere Programme” ließen sich nicht mehr starten. Ein blick in den Taskmanager zeigt, dass die Programme mehrfach gestartet waren bzw. sind. Man könnte jetzt jeden Prozess einzeln beenden… Oder neu Starten ;)

Dank CMD kann man auch alle gleichnamigen in einem Rutsch beenden. Ein hoch auf den Schalter /IM :)

Dies beendet zB. alle Tasks mit der Bezeichnung soffice.exe.

Nochmal kurz alle Befehle die ich benötigt habe.

Zeigt die aktuelle Taskliste. Man könnte auch den Taskmanager starten.

“Tötet” den Prozess mit der PID 3598. Man kann auch mehrere PIDs auf einmal “killen”.

Wie auch immer. Ein wenig Konsolenfeeling ist nett ;)

Bildbearbeitung auf Konsole

Aufgabe:

.NEF Fotos in jpg umwandeln und anschliessend auf eine Maximalgrösse reduzieren.

Als erstes umwandeln, am besten alles in einem Rutsch

Danach auf 1024px beschneiden (jeweils längste Seite)

Alle Dateien bleiben erhalten.

CONTAO Link verschiedene Sprachen

Soll ein Link in verschiedenen Sprachen dargestellt werden, hilft die Variable iflng. Als erstes ein Beispiel um Text in verschiedenen Sprachen auszugeben

Das ganze dann mit einem Link

Und jetzt noch mehr Schachteln und Variablen :)

Beispiel mit einem Bild im Header zur Startseite. Die Deutsche Startseite hat die ID 2 und die Russische ID 8.

Insert-tags sind toll.

 

SPAMschutz Debian postfix ISPconfig

Nach mehrwöchigen Tests hier eine Konstellation die in meiner Testumgebung am besten funktioniert und am wenigsten “false positive” gebracht hat.

Voraussetzung ist ein zusätzlich installiertes postgrey.

/etc/postfix/main.cf anpassen

postfix restart

Bedingt durch die Greylist können sich mails ca. 5 Minuten verzögern.

Weiterhin sollte man die Logs im Auge behalten ob nicht irgend welche Mails gegen die Blacklist rennen.

Evtl. lohnt vorher ein Blick auf die schwarzen Listen mit Hilfe der mxtools usw.

CKEditor Rechtschreibprüfung Firefox aktivieren

Konfiguration des CKEditor öffnen

Native Rechtschreibprüfung aktivieren. Dazu folgende Zeile in der config.js ergänzen

fertig. Nach dem speichern funktioniert die Rechtschreibkorrektur des Firefox wieder.

Squirrelmail öffnet sich nicht

und die Datei wird nur zum download angeboten.

öffne

suche

ändere in

Apache neu laden

 

Mint 16 Aptana Studio beendet sich

Es geht in diesem Beitrag um die Stand-Alone Version von Aptana Studio 3.4.2 unter Linux Mint 16 (Petra).

Symptom: Aptana beendet sich nach dem Start sobald man auch nur in ein Fenster klickt. Startet man das ganze von der Konsole, erhält man als Fehler

Failed to write core dump. Core dumps have been disabled. To enable core dumping, try “ulimit -c unlimited” before starting Java again

Bei mir hat folgender Workaround geholfen (ANMERKUNG es kann auch sein das alles mit OpenJDK funktioniert. Habe ich nicht getestet. Nach Aussage von Aptana wird nur Oracle unterstützt)

Als erstes alles an OpenJDK entfernen was installiert ist. Im folgenden mal das was auf meiner Testmaschine installiert war.

Dann das Repo von WebUp einbinden, ein paar Abhängigkeiten und Oracle installieren.

In dem entpackten Verzeichnis von Aptana befindet sich eine Datei Namens AptanaStudio3.ini. Diese öffnen

und am Ende folgendes Einfügen

Die ini sieht dann ungefähr so aus

Die Diskussion zu dem ganzen findet man bei den Käfern von Eclipse.

Contao TinyMCE Rechtschreibprüfung

Weil es bei mir gerade aktuell auf dem Tisch lag :) In Contao funktioniert bei den Beiträgen die Rechtschreibprüfung nicht. TinyMCE (Rich Text Editor) bedient sich der Google API zur Rechtschreibprüfung. Dieser Dienst wurde seitens Google ende letzten Jahres eingestellt.

Man kann sich damit helfen, dass TinyMCE dem Browser Wörterbuch “glaubt”.

Die Datei /assets/tinymce/tiny_mce.js öffnen (Sehr langer Spagetticode) und nach

suchen. Dieses ändern in

Jetzt vertraut TinyMCE dem Wörterbuch des Browsers und die Rechtschreibprüfung funktioniert. Bei mir betroffen waren Contao 3.2.8 und 3.2.9.