JTLwawi bricht Webshopabgleich ab

JTLwawi hat den Webshop Abgleich mit folgendem Fehler abgebrochen:

Fehler: Falscher Parameter!

URL: http://shop.xxxxxxxx.de/xxxx/dbeS/Artikel.php

Der Fehler wurde durch Artikel in der Tabelle dbo.tQueue erzeugt. Ein herauslöschen der falschen Einträge kann mittels dem SQL Server Managementstudio erledigt werden. Dazu

  • Management Studio starten
  • mit der Datenbank verbinden
  • zur Tabelle dbo.tQueue wechseln

und folgende Abfrage ausführen

tauchen dort Einträge mit dem kWert 0 auf, diese entfernen. Dies geschieht mit der Abfrage

Jetzt den Webshopabgleich neu starten und prüfen ob dieser fehlerfrei durchläuft.

Bildschirmfoto JTLwawi Fehler falscher Parameter

 

Bildschirmfoto JTLwawi Fehler falscher Parameter sql select

Bildschirmfoto JTLwawi Fehler falscher Parameter sql delete

Nokia E7 Symbian Delight 1.0 MMS Service

Kurze Notiz weil es vor ein paar Stunden benötigt wurde. Es ging um ein Nokia E7 welches keine MMS senden und empfangen konnte. Ein Netzzugang war nicht definiert.

Telefon Nokia E7

  • Typ: RM-626
  • Delight E7 V 1.0
  • Softwareversion: 111.040.1511

Einstellung Zugang Anbieter Congstar

  • Einstellung öffnen: Menü → System → Einstellungen → Verbindungen → Einstellungen → Netzziele → Internet
  • Optionen → Neuer Zugangspunkt → Automatisch ja → Mobile Datenverbindung → ZP: congstar MMS
  • congstar MMS auswählen → Einstellungen wie folgt
    • Verbindungsname: congstar MMS
    • Übertragungskanal: mobile Daten
    • Zugangspunktname: internet.t-mobile
    • Benutzername: congstar
    • Passwort Abfrage: ja
    • Passwort: congstar
    • Authentifizierung: Normal
    • Startseite: mms.t-mobile/servlets/mms
  • optionen → Erweiterte Einstellungen
    • Netztyp: IPv4
    • Telefon IP Adresse: Automatisch
    • DNS Adresse: 193.254.160.1
    • Proxy-Server Adresse: 172.28.23.131
    • Proxy-Portnummer: 8008
  • Startseite → Menü → Mitteilungen → Optionen → Einstellungen → Multimedia Mitteilungen → Verwendeter Zugangspunkt → congstar MMS auswählen

Fertig :)

Zuletzt geänderte Dateien finden

Wir werden in Zukunft auch Kurzanfragen zu Server “Problemen” hier veröffentlichen. Vielleicht helfen diese kurzen Tipps dem ein oder anderen weiter. Diese Tipps werden unter der Kategorie knowledge base (KB) veröffentlicht.

Frage:

Wie finde ich auf meinem dedizierten Server die zuletzt geänderten php Dateien? Am besten mit einer Option wo ich die Tage vorgeben kann?

Für diese Aufgabe kann man das kleine Tool find benutzen. In obiger Anfrage handelte es sich um Dateien mit der Endung .php im Verzeichnis /var/www/ inklusive der Unterverzeichnisse. Für eine schönere Ausgabe in das Verzeichnis wechseln

und dort die suche mittels find starten

Was bedeutet das alles

  • find ⇒ Das Programm an sich
  • . ⇒ Verzeichnis Angabe. Der Punkt bedeutet ab hier/aktuelles Verzeichnis
  • -name ‘*.php’ ⇒ Der Dateiname ist *.php (* ist Platzhalter für alle Zeichenfolgen)
  • -type f ⇒ es handelt sich um eine Datei
  • -mtime -1 ⇒ innerhalb des letzten Tages (24 Stunden)

Noch eine kurze Erklärung zu mtime.

  • -1 ⇒ innerhalb des letzten Tages
  • +1 ⇒ älter als 1 Tag
  • -8 ⇒ innerhalb der letzten 8 Tage
  • 5 ⇒ 5 + 1 Tag

Für alles weitere, man find :)

modified ecommerce breadcrumb nur auf bestimmten Seiten

Möchte man die breadcrumb (Brotkrümel Navi) nur auf bestimmten Seiten anzeigen, reicht eine kurze if Abfrage. In unserem Beispiel möchten wir die breadcrumb überall außer auf der Startseite und im Checkout (Bestellprozess) anzeigen. Der Standard Eintrag in der index.html ist folgender

Diese mit folgenden if Abfragen umschließen

Diese Abfrage macht nichts anderes als

Dieses Beispiel lässt sich ebenso auf Boxen, Spalten und andere Template Elemente anwenden. Getestet mit modified eCommerce ab 1.06.

modified ecommerce Versand Zone Weltweit

Eine ganz prekäre Angelegenheit ist in meinen Augen der Pauschalversand Weltweit. Aber wenn es gewünscht ist, dann soll es so sein. Es sollte sich dennoch jeder Betreiber eines Online Shops über Inselzuschläge, Zoll usw. im klaren sein.

Ausgangslage war der Versand in zwei Zonen. Zum einen Deutschland und zum anderen Weltweit. modified ecommerce bietet dafür das Modul Versand nach Zonen welches Standard inbegriffen ist. Das Problem, in das Feld der Zonenangabe passen maximal 255 Zeichen. Zählt man alle Länder nach ISO-3166-1 auf, reichen diese 255 Zeichen bei weitem nicht aus. Das einfachste ist an dieser Stelle, die zones.php um den Eintrag Weltweit zu erweitern.

Öffnen der Datei includes/modules/shipping/zones.php und nach folgendem Eintrag suchen (ca. Zeile 143)

Diesen Eintrag um den Wert aller ISO Codes erweitern

Im Backend kann man dann als ISO Code unter Zone 2 WORLD eintragen. Und schon hat man seine Aufteilung in die zwei Zonen Deutschland (DE) und Weltweit (WORLD). Anbei noch ein Snapshop vom Backend mit dem WORLD Eintrag. Die Gewicht/Preis Angaben dienen nur dem Beispiel.

Shop modified eCommerce Versand nach Zonen Weltweit

Shop modified eCommerce Versand nach Zonen Weltweit

D und V Server PHP Deprecated Status E-Mail

Wenn man eine Statusmail von Cron seines Dedizierten oder V-Servers bekommt mit dem Inhalt:

dann einfach in der Datei /etc/php5/cli/conf.d/ming.ini den Kommentar in der ersten Zeile löschen.
Betrifft derzeit nur Server mit Debian 7 die vor dem 21.09.14 geordert wurden. Für die Managed Server und Buchungen nach dem 21. wurde dies schon umgesetzt.

WordPress Wartungsmodus beenden

Manchmal geht WordPress bei Updates (meist wenn man mehrere Updates auf einmal macht) in den Wartungsmodus und man kommt weder auf das Front- noch Backend. Sollte dies passieren, kann man den Wartungsmodus durch löschen der Datei .maintenance beenden.

Dazu in den Hauptordner der WordPress Installation wechseln, .maintenance suchen und löschen.

Nach dem löschen der Datei ist WordPress wieder erreichbar. Sollte man die Datei nicht sehen, werden versteckte Dateien ausgeblendet. Diese einfach anzeigen und die Datei wird sichtbar.

Am besten die Updates immer nacheinander ausführen. Kostet zwar im ersten Moment Zeit, spart einem aber ggf. das suchen.

JTLwawi doppelte Artikel finden

Manchmal ist es notwendig doppelte Artikel in der WaWi zu filtern. Eine Übersicht (csv,calc) erhält man wie folgt:
SQL Server Management Studio starten, Datenbank auswählen und folgende Abfrage ausführen

Das Ergebnis ist eine Liste mit doppelten (mehrfachen) Artikeln. Im Feld Anzahl erhält man die Anzahl der vorhandenen Artikelnummer. Anschließend kann man mit Hilfe dieser Liste in der Warenwirtschaft aufräumen.

Festplatten über 2 TB

Wenn man Festplatten größer 2 TB verarbeiten möchte, kommt man um GPT (GUID Partition Table) Partitionen nicht mehr umher. Somit scheidet das Tool fdisk aus :) und parted wird dein Freund.

In diesem Beispiel gehe ich von einem HW Raid mit einem Volumen von 6TB aus. Im System via /dev/sdb ansprechbar. Formatiert werden soll das Volumen anschließend als ext3.

Parted starten

GPT setzen

Ganze Festplatte als ext3 setzen

parted beenden

anschließend das ganze als ext3 formatieren

Kaffee, Kekse, warten.

Windows CMD Prozesse beenden

Manchmal kommt es bei einem LINUX Admin auch vor, dass er bei Windows Fragen angerufen wird …

Problem des Anrufers, LibreOffice und “weitere Programme” ließen sich nicht mehr starten. Ein blick in den Taskmanager zeigt, dass die Programme mehrfach gestartet waren bzw. sind. Man könnte jetzt jeden Prozess einzeln beenden… Oder neu Starten ;)

Dank CMD kann man auch alle gleichnamigen in einem Rutsch beenden. Ein hoch auf den Schalter /IM :)

Dies beendet zB. alle Tasks mit der Bezeichnung soffice.exe.

Nochmal kurz alle Befehle die ich benötigt habe.

Zeigt die aktuelle Taskliste. Man könnte auch den Taskmanager starten.

“Tötet” den Prozess mit der PID 3598. Man kann auch mehrere PIDs auf einmal “killen”.

Wie auch immer. Ein wenig Konsolenfeeling ist nett ;)