upgrade owncloud 5 auf 6 one.com

Vorbereitung

htaccess anpassen

Es geht um die .htaccess der herunter geladenen Version! one.com kommt mit der option „Options -Indexes“ nicht zurecht, also raus damit. Ebenso die Option „php_value mbstring.func_overload 0“. Beides einfach raus löschen.

util.php anpassen

bei one.com wird mit x-cache gearbeitet. Diesen muss man in der util.php deaktivieren. Ansonsten erhält man eine Passwort Abfrage oder gar nur eine weiße Seite.
Öffne lib/private/util.php suche

ersetze mit

Sieht dann wie folgt aus

Webspace vorbereiten

  • Alle Dateien und Ordner außer config/ und data/ löschen.
  • Danach alle neuen Dateien der heruntergeladenen Version hochladen. Inkl. veränderter htaccess sowie util.php.

OwnCloud Upgrade

Jetzt kommt der schwierige Teil. Im Browser deine Cloud aufrufen und warten. OwnCloud macht automatisch ein Upgrade.

Nach dem Upgrade anmelden und alle Erweiterungen prüfen. Gegebenenfalls muss, wenn man Thunderbird mit CalDav verwendet, der Kalender im Donnervogel neu angelegt werden. Dieses Problem hatte ich aber nur bei einem Rechner.

ICC ECI Farbprofile einbinden

Heute früh schon eine Interessante Frage. Wo und wie binde ich die ICC Farbprofile der ECI in Linux ein damit diese unter Inkscape verfügbar sind. System war ein Debian Derivat.

Die Color-Manager wie der Gnome-Color-Manager installieren die Profile unter ~/.color/icc . Dort kann sie Inkscape nicht finden. Verwendet man Farbprofile öfter, kopiere ich diese immer nach /usr/share/color/icc . Welches Profil man benötigt, geben die Druckereien vor.

Kurze Erklärung

  • inkscape starten
  • Datei → Dokumenteneinstellung → Farb-Management
  • Profil auswählen → Profil verknüpfen

Die Farbprofile sind durch das kopieren in /usr/share/color/icc Systemweit verfügbar. Heißt, auch Scribus usw. können diese Profile verwenden.

In diesem Sinne,
schönen Tag :)

ubuntu 12.04 insserv command not found

Irgend wie fehlt der Link zu insserv. Das Paket ist installiert, aber man kann den Befehl nicht ausführen. Ein kleiner Fix hilft, dass insserv das macht was es soll :)

Etwas kurzer Beitrag, dafür mit sehr viel Essenz :)

Dist Upgrade Linux Mint 14 auf 15

Nachdem es bei dem 5. Rechner geklappt hat, hier mal eine kurze Anleitung.

Als erstes das laufende System mit allen Updates bzw. Upgrades versorgen. Bis keine Nachfragen oder Aktualisierungsmöglichkeiten mehr kommen.

Sollten Kernel Updates zurückgehalten werden, folgt noch ein

Sollte eine neue Kernel Version dabei gewesen sein, neu starten. Jetzt kann die sources.list angepasst werden. Man tausche die Namen der alten Version gegen die neuen (olivia und raring) aus.

Als erstes heben wir apt auf die neue Version hoch

Nach diesem Versionssprung kommt der große Batzen. Bei mir mussten 1.5 GB im Schnitt geholt werden :) Gut das T-Kom noch nicht drosselt.

Kaffee … Kaffee … Kaffee …

Die Konfigurationen die ersetzt werden sollen vorher prüfen ob Ihr da schon Änderungen drinnen hattet. Ich habe alle behalten. Bin quasi dem Vorschlag des Upgradevorgangs gefolgt. Die Unterschiede kann man sich mit D anzeigen lassen.

libc6 fragt zwischendurch ob es Dienste ohne Rückfragen neu starten darf. Klar, warum nicht :) Cron kann ruhig mal neu gestartet werden.

Ist alles fertig, Neustarten. Mint begrüßt euch dann schon mit einer neuen Anmeldemaske.

In diesem Sinne und mit gedrückten Daumen ;)

Alzheimer Passwort

Mich hat eine E-Mail mit folgendem Inhalt erreicht:

wie merke ich mir solche Passwörter

Ich merke mir diese Passwörter überhaupt nicht. Alleine die Serverzugänge im zweistelligen Bereich würden meine menschliche interne Festplatte überfordern. Man nutzt kleine Helferlein. Ich habe für mich persönlich vor Jahren ein nettes Tool gefunden. Den Password-Gorilla.

Die Vorteile liegen auf der Hand

  • Plattform unabhängig
  • Passwörter werden durch SHA256 geschützt
  • Es kann selbst Passwörter erzeugen
  • Mobil da keine Installation notwendig
  • Kategorien und Unterkategorien möglich
  • und einiges mehr

Ich habe mir zwei USB Sticks nur zu diesem Zweck erstellt. Einen mit allen Versionen (Linux, Mac und Win) und den zweiten mit der Password Gorilla Datenbank. Ist zwar alles Passwort geschützt aber sicher ist sicher.