ADempiere ERP Wheezy install Script

Ich habe mal das Debian install-Script von fusiondirectory an ein blanko Debian Wheezy angepasst. Irgend wie hat das unter obigem Link nicht funktioniert. Jedenfalls nicht auf einem blanko Debian System.

Das Script kommt OHNE GARANTIE usw.!

Am Ende des Scripts kurz die Zusammenfassung. Ihr müsst nichts machen außer das Script starten. Am einfachsten unter /tmp das ganze anlegen.

Den Inhalt des Scripts copy&paste rein.

Zwischendurch 4 Fragen beantworten und warten. Dann den Server starten

Anschließend ist ADempiere via https://IP-oder-HOSTNAME:4443 erreichbar.

Script

 Anpassungen

  • Debian Pakete
  • Java Version
  • Java Home
  • Sudo
  • PostgreSQL Version
  • Download Link
  • Datenbank erstellen und Benutzer anpassen

Eventuell hilft dies wem weiter :)

PS: Nutzernamen und Passwörter der Vollständigkeit halber:

System Management System System
System Management or any role/company SuperUser System
Sample Client Administration GardenAdmin GardenAdmin
Sample Client User GardenUser GardenUser

Windows Admin Passwort reset

… Als linux „Geek“ wisse man, wie man Windows „häckt“ … Ja ne is klar.

Mein letztes Windows war 98SE oder so. Über das zurücksetzen von Passwörtern existieren genug HowTo. Warum also noch eins? Wer „häcken“ möchte, kann sich das HowTo des Kölner CCC anschauen.

Damit dieser Beitrag nicht ganz so kurz wird, legen wir pauschal einen zweiten Benutzer mit Admin-Rechten unter Windows 7 (sollte auch unter Server 2K8 u.Ä. funktionieren) an. OHNE Zugriff auf ein anderes Benutzerkonto zu haben. Quick&Dirty eben. Man kann ja mal sein Passwort vergessen.

Ich nutze dazu die Distribution GRML. Download, brennen und PC damit starten.

Partition herausfinden

Als erstes müssen wir herausfinden auf welcher Partition das Verzeichnis Windows/System32 liegt. Pauschal kann man sagen, wenn SATA dann irgend eine /sda /sdb usw. Wenn IDE dann /hda /hdb usw. Obs stimmt, sieht man nach dem mount. In meinem Fall ist die Windows Partition unter /dev/sda1. Also binden wir diese ein.

ein ls -ila /mnt zeigt mir die C: Partition der Windows Festplatte.

Sollte man mehrere Partitionen versuchen wollen, benötigt man noch den Befehl umount. Das ganze könnte dann in etwa so aussehen :)

bis man die richtige Partition erwischt hat.  Ja, es geht auch kürzer aber man lernt mit dem tippen der Befehle nur dazu :)

Dateien kopieren und umbenennen

Fangen wir an

Was habe ich gemacht? Die sethc.exe ist die „Feststell- Einrastfunktion“ von Windows. Diese kann man bei dem Anmeldebildschirm mit „5 mal schnell Shift“ aktivieren. Diese habe ich kopiert und umbenannt (Backup :D ). Danach habe ich die Windows „Konsole“ (command prompt) kopiert und in sethc.exe umbenannt. Das wars.

Neustart.

Neuen Benutzer anlegen

Ist Windows gestartet und die Eingabemaske zum anmelden erschienen, kann es losgehen. Drücke 5 mal hintereinander Shift. Normalerweise würde die Einrastfunktion aktiviert, in unserem Fall öffnet sich der command prompt. Mit vollen Admin rechten :)

Neuen Benutzer erstellen

dem Benutzer Adminrechte geben

Passwort bekommt er keins. Nach einem Neustart ist der neue Benutzer verfügbar und hat alle Rechte. … OK, OK, man könnte auch an dieser Stelle für einen bestehenden Benutzer das Passwort zurück setzen :)

In diesem Sinne, happy hacking.

Fedora Deutsche Tastaturbelegung

Und noch einen kurzen Tipp hinterher. Ein Kumpel fragte mich gerade wie er seine Tastatur bei Fedora auf ein deutsches Layout (QWERTZ) umstellen kann.

Man benötigt das Paket system-config-keyboard

Anschließend kann man mit

das Layout anpassen.

Eventuell hilft es wem :)

Eingefrorene Programme sofort beenden

Gestern wurde über „Tools“ zum beenden von hängenden Programmen unter Linux gesprochen. Ich wusste garnicht das es dafür sogenannte „Tools“ gibt :)

Hängt zum Beispiel der VLC Media Player genügt ein kill PID. Um die PID zu finden ein ps

Ich höre gerade Radio Reeperbahn via VLC. Nehmen wir dies mal als Vorführer :)

Ich weiß jetzt das der VLC die PID 3618 hat.

ruhe ist :) Zur Not hat man noch die Option -9 ;) Eine Liste der „signal names“ bekommt man mit kill -l

So viel zu heute. „Happy Killing“ ;) und man kill nicht vergessen.

Kernelmeldungen überfluten Konsole

Auf manchen Systemen (bei mir ein Ubuntu 12 LTS Server) ist das Log Level so niedrig das man vor lauter Kernel Meldungen nicht mehr arbeiten kann. Der Bildschirm wird regelrecht „überflutet“.

Die 8 Loglevel findet man in der Datei printk.h in seinen Linux-Headers. Bei meinem Ubuntu Server mit dem 3.5.0-37er Kernel unter

Dort ab Zeile 9 (circa :) )

Oder bei GitHub. Bei meinem Ubuntu Server waren die Loglevel

Debug ist natürlich heftig. Also das ganze bleibend auf „4 4 1 3“ anpassen.

und Zeile 10 kernel.printk anpassen

Das ganze speichern und beenden (:wq!). Den sysctl neu einlesen

und der Spuk auf der Konsole sollte ein ende haben. Das ganze funktioniert auch unter Debian und co. In diesem Sinne, cu und man sysctl ;)

Dateien mit SCP kopieren

Dateien unter Linux Rechnern zu kopieren ist dank SCP1 recht simpel. Und dank ssh auch noch sicher.

Voraussetzung

openssh-server auf dem Rechner/PC/Server/wasauchimmer zu dem man Dateien kopieren oder Dateien holen möchte.

Dateien kopieren (up)

In diesem kurzen Beispiel möchte ich die Datei zero.conf von meinem Linux Client auf einen Server kopieren. Die Datei soll dann im Verzeichnis /home/benutzer/configs liegen. Continue reading

  1. secure copy (remote file copy program)

rdesktop local mount

Möchte man PC/Server aus dem Hause M$ verwalten oder warten, kommt man mit Bordmitteln nicht um das RDP1 herum. RDP Clients unter Linux gibt es viele. An dieser Stelle möchte ich auf den RDP Client rdesktop eingehen. Diesen habe ich bis jetzt auf jeder Distri gefunden ohne Gnome oder KDE Anteile einrichten zu müssen.

Ich persönlich halte diesen für die eleganteste und schnellste Lösung. Aber das ist denke ich Geschmackssache.

Der größte Vorteil dieser RDP Clients ist, dass auf der remote Seite keine Software installiert werden muss. M$ Systeme bringen alles Standardmäßig mit. Es muss nur aktiviert werden. Langer Rede … los gehts

Vorab

Ich nutze für die Beispiele einen Bsp. Server mit der IP 192.168.1.1. Die IP kann auch durch den Hostname ersetzt werden.

Server verbinden

Continue reading

  1. Remote Desktop Protokoll

BitTorrent sync Linux Windows Mac

Fangen wir bei Linux an. Mein Laptop (TERRA Mobile 1586p) mit SparkyLinux soll der Chef im Ring werden. Die weiteren Rechner sind

  • eine eMachines mit Linux Mint 15
  • ein iMAC mit Snow Leopard
  • ein DELL Dimension 5000 mit Windows 7 (Testrechner)
  • mal sehn was mir noch so in die Finger fällt :)

Aber das nur zur Info.

Was habe ich vor

Alle oben genannten Rechner sollen ohne einen zusätzlichen Server (zB owncloud) mit Hilfe des Torrent Netzwerks Ordner und Dateien synchron halten. Der Dienst des btsync soll automatisch bei der Anmeldung gestartet werden. Vorteil ist, dass der komplette Servertraffic entfällt. Im Zeitalter von privaten Flatrates sehr nützlich.

Wer mehr über die Technik des BitTorrent sync Clients erfahren möchte, kann sich in den Laboren umschauen :)

Software besorgen

Alles was wir benötigen finden wir im Labor von BitTorrent. Ich besorge mir von dort

  • Linux btsync (32 und 64bit)
  • Windows Client
  • Mac Client

Continue reading

ubuntu 12.04 insserv command not found

Irgend wie fehlt der Link zu insserv. Das Paket ist installiert, aber man kann den Befehl nicht ausführen. Ein kleiner Fix hilft, dass insserv das macht was es soll :)

Etwas kurzer Beitrag, dafür mit sehr viel Essenz :)

cal und ncal

Manchmal kommt es vor, dass ich auf meine „seltsamen“ Desktop Hintergründe und „komischen“ Wandkalender angesprochen werde. Ich selbst finde diese nicht komisch oder seltsam sondern eher nützlich.

  1. weil das meist keine Hintergründe sondern eine offene Konsole ist
  2. weil ich zum Datieren von Aufträgen, Rechnungen und der Logistik einen Kalender brauche
  3. und weil der Julianische Kalender funktioniert :D

Hier mal ein Screenshot vom Terminator und einem ncal -jyw

Julianischer Kalender Konsole (ncal -jyw)

Julianischer Kalender Konsole (ncal -jyw)

Da ich Programmierer bin und der Auffassung, dass alles was mehr als zwei Farben hat kaputt ist, bleibt mir nur der Weg über einen Konsolenkalender ;) Ebenso nutze ich in der Konsole ICQ, IRC, (AIM), MSN, Jahoo, Jabber, Browser und vieles mehr (Irssi & BitlBee, eLinks …). Aber das ist eine andere Geschichte.
An dieser Stelle soll nur erwähnt werden, wie ich obige Kalender erzeuge.

Continue reading