Dist Upgrade Linux Mint 14 auf 15

Nachdem es bei dem 5. Rechner geklappt hat, hier mal eine kurze Anleitung.

Als erstes das laufende System mit allen Updates bzw. Upgrades versorgen. Bis keine Nachfragen oder Aktualisierungsmöglichkeiten mehr kommen.

Sollten Kernel Updates zurückgehalten werden, folgt noch ein

Sollte eine neue Kernel Version dabei gewesen sein, neu starten. Jetzt kann die sources.list angepasst werden. Man tausche die Namen der alten Version gegen die neuen (olivia und raring) aus.

Als erstes heben wir apt auf die neue Version hoch

Nach diesem Versionssprung kommt der große Batzen. Bei mir mussten 1.5 GB im Schnitt geholt werden :) Gut das T-Kom noch nicht drosselt.

Kaffee … Kaffee … Kaffee …

Die Konfigurationen die ersetzt werden sollen vorher prüfen ob Ihr da schon Änderungen drinnen hattet. Ich habe alle behalten. Bin quasi dem Vorschlag des Upgradevorgangs gefolgt. Die Unterschiede kann man sich mit D anzeigen lassen.

libc6 fragt zwischendurch ob es Dienste ohne Rückfragen neu starten darf. Klar, warum nicht :) Cron kann ruhig mal neu gestartet werden.

Ist alles fertig, Neustarten. Mint begrüßt euch dann schon mit einer neuen Anmeldemaske.

In diesem Sinne und mit gedrückten Daumen ;)

6 thoughts on “Dist Upgrade Linux Mint 14 auf 15

  1. Danke für die Beschreibung, hat bei mir wunderbar funktioniert (Festplatte ist zusätzlich noch mit ubiquity verschlüsselt). Irgendetwas muss jedoch kurzzeitig mit den Charsets passiert sein, weil z. B. der Shutdown-Dialog nur Rechtecke und keine lesbaren Zeichen mehr darstellte – nach einem Neustart war jedoch alles wieder beim Alten.

    Das Update lohnt sich auf jeden Fall!

    Ich finde nur, dieses Update ist aber mal so gar nicht intuitiv. Wie soll man updaten, wenn man die ganzen Befehle nicht kennt / findet???

  2. Ganz einfach: Die Macher von Linux Mint möchten nicht, dass man so vorgeht, sondern neu installiert. Deswegen gibt’s auf deren Website auch eine ausführliche Beschreibung des bevorzugten Wegs und diesen nur etwas versteckter.

    • Da muss ich Christian zustimmen. Hat man jedoch ein Backup und ist nicht Zeitkritisch von dem Gerät abhängig, kann man bei einem Dist-Upgrade auch etwas lernen :) Hält man sich strikt an die Handbücher bei einem Dist-Upgrade ist man meist besser bedient und schneller wenn man neu aufsetzt und die Daten zurück spielt. So kann man auch gleich ausmisten und Ordnung schaffen :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.