OwnCloud mehrere Server

Möchte man aus welchen Gründen auch immer OwnCloud Client für mehrere Server benutzen, so kommt man nicht drumherum mehrere Clients mit unterschiedlicher config zu starten.

Kurz und knapp die Einrichtung

Unter Linux

eine neue Datei für den Zukünftigen Server anlegen

darin einfügen

Das ganze ausführbar machen

Und dann starten

Alle benötigten Daten werden dann abgefragt. Kann auch als Starter für den Desktop angelegt werden.

Unter Windows

  • Owncloud.exe kopieren und zB owncloud2.exe benennen
  • neues conf Verzeichnis anlegen zB c:\Users\xxx\AppData\Local\ownCloud2
  • Starter anlegen mit dem Befehl

Habe ich natürlich nicht getestet da kein M$. Sollte aber laut diverser Foren funktionieren. Feedback würde mich freuen.

Danke an quaboag und lazyfrosch

In diesem Sinne,
CU

Thunderbird Lightning mehrere Kalender gleiche Domain

Möchte man mehrere Kalender (Netzwerk) der gleichen Domain mappen, hat TB (Thunderbird) das Problem, dass es das erste Passwort speichert und bei weiteren Kalendern nicht mehr frag. Hat man mehrere Benutzer können so die weiteren Kalender nicht angezeigt werden.

Eine Lösung ist folgende. In TB unter
Einstellung → Allgemein  Konfiguration Bearbeiten
den Punkt calendar.network.multirealm suchen und den Wert auf true ändern.

Nach einem Neustart von TB werden nochmals alle Passwörter abgefragt.

Getestet habe ich dies unter Ubuntu, Debian, Mint und OS X 10.6. Wenn es jemand unter Windows am laufen hat, bitte Kommentar hinterlassen :)

PS: Eventuell müssen vorher alle gespeicherten Passwörter gelöscht werden.
Einstellung  Sicherheit  gespeicherte Passwörter

Dateien mit SCP kopieren

Dateien unter Linux Rechnern zu kopieren ist dank SCP1 recht simpel. Und dank ssh auch noch sicher.

Voraussetzung

openssh-server auf dem Rechner/PC/Server/wasauchimmer zu dem man Dateien kopieren oder Dateien holen möchte.

Dateien kopieren (up)

In diesem kurzen Beispiel möchte ich die Datei zero.conf von meinem Linux Client auf einen Server kopieren. Die Datei soll dann im Verzeichnis /home/benutzer/configs liegen. Continue reading

  1. secure copy (remote file copy program)

rdesktop local mount

Möchte man PC/Server aus dem Hause M$ verwalten oder warten, kommt man mit Bordmitteln nicht um das RDP1 herum. RDP Clients unter Linux gibt es viele. An dieser Stelle möchte ich auf den RDP Client rdesktop eingehen. Diesen habe ich bis jetzt auf jeder Distri gefunden ohne Gnome oder KDE Anteile einrichten zu müssen.

Ich persönlich halte diesen für die eleganteste und schnellste Lösung. Aber das ist denke ich Geschmackssache.

Der größte Vorteil dieser RDP Clients ist, dass auf der remote Seite keine Software installiert werden muss. M$ Systeme bringen alles Standardmäßig mit. Es muss nur aktiviert werden. Langer Rede … los gehts

Vorab

Ich nutze für die Beispiele einen Bsp. Server mit der IP 192.168.1.1. Die IP kann auch durch den Hostname ersetzt werden.

Server verbinden

Continue reading

  1. Remote Desktop Protokoll

BitTorrent sync Linux Windows Mac

Fangen wir bei Linux an. Mein Laptop (TERRA Mobile 1586p) mit SparkyLinux soll der Chef im Ring werden. Die weiteren Rechner sind

  • eine eMachines mit Linux Mint 15
  • ein iMAC mit Snow Leopard
  • ein DELL Dimension 5000 mit Windows 7 (Testrechner)
  • mal sehn was mir noch so in die Finger fällt :)

Aber das nur zur Info.

Was habe ich vor

Alle oben genannten Rechner sollen ohne einen zusätzlichen Server (zB owncloud) mit Hilfe des Torrent Netzwerks Ordner und Dateien synchron halten. Der Dienst des btsync soll automatisch bei der Anmeldung gestartet werden. Vorteil ist, dass der komplette Servertraffic entfällt. Im Zeitalter von privaten Flatrates sehr nützlich.

Wer mehr über die Technik des BitTorrent sync Clients erfahren möchte, kann sich in den Laboren umschauen :)

Software besorgen

Alles was wir benötigen finden wir im Labor von BitTorrent. Ich besorge mir von dort

  • Linux btsync (32 und 64bit)
  • Windows Client
  • Mac Client

Continue reading